UENDEREISEM.DE

Altes Rathaus Untereisenheim

Terminkalender

April 2018
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Keine Termine für heute.

Zitate

Denkmäler sind von Menschen geschaffene Sachen oder Teile davon aus vergangener Zeit, deren Erhaltung wegen ihrer geschichtlichen, städtebaulichen, wissenschaftlichen oder volkskundlichen Bedeutung im Interesse der Allgemeinheit liegt.
(Art.1 (1) des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes)

Stimm mit!

Deine Stimme gegen Armut

Denkmalpflege Informationen, Nr. 136, März 2007, S. 17-19

Veröffentlicht am Freitag 23 März 2007 02:16:25 von knut.
periodico.gifDas Gemeindehaus in Untereisenheim
das "Stiefkind" der Kommune?

 

Überraschende Ergebnisse der denkmalpflegerischen Voruntersuchung

Seit der Entstehung der bürgerlichen Stadt im Mittelalter war das Rathaus nicht nur der Ort kommunalen Handels, sondern auch ein Objekt gemeindlicher Repräsentation. Gerade in Unterfranken, und hier besonders in den wohlhabenden Orten in Mainnähe wie Dürrfeld, Marktbreit, Obernbreit, Segnitz , Kitzingen, Frickenhausen oder Sulzfeld finden sich solche Rathäuser, die nach wie vor einen kommunalen wie baukünstlerischen Mittelpunkt bilden. Sie alle besitzen - wenn auch in unterschiedlichen Epochen und entsprechend unterschiedlichem Stil erbaut - noch eine reiche Ausstattung. Bei den kürzlich fertiggestellten Rathäusern von Dürrfeld und Obernbreit z. B. sind dies prächtige Fachwerkfassungen und bildhauerischer Schmuck. Dürrfeld wartet zudem mit einer kräftig-naiven Ausmalung des bedeutendsten Raumes , der Ratsstube, auf. Das gleichfalls kürzlich instandge setzte Rathaus von Frickenhausen weist im Saal spätmittelalterliche Wappenmalereien und in der Bohlenstube neuzeitliche Vorhangmalereien auf.
Damit drängt sich bei historischen Rathäusern eine erfreuliche Schlussfolgerung geradezu auf, dass nämlich von vornherein mit bau- und kunsthistorischen "Entdeckungen" gerechnet werden kann - oder etwa doch nicht? Es zählt
unbestreitbar zu den Herausforderungen, aber auch den Reizen der praktischen denkmalpflegerischen Arbeit, dass
im Alltagsgeschäft positive wie negative Erwartungen unter Umständen rasch wieder zu relativieren sind - denn Denkmal ist nicht gleich Denkmal, Rathaus nicht gleich Rathaus! Diese Binsenweisheit erwies sich nun kürzlich am "Alten Rathaus" von Untereisenheim im Landkreis Würzburg als zutreffend.

NEUGIERIG GEWORDEN? LESEN SIE WEITER! DER VOLLSTÄNDIGE TEXT VON DR. MARTIN BRANDL IST ALS PDF ZUM DOWNLOAD HINTERLEGT.